Unsere Telefonnummer zur Terminabsprache:
Tel. 0 78 43 / 84 500

Kinderzahnheilkunde in der Zahnarztpraxis SMILE - Dr. Gert Beckmann in Renchen:

Von Beginn an RICHTIG umsorgt...

DGB KZHK Beginn

Die frühkindliche Karies (in den ersten drei Lebensjahren entstanden) gehört mittlerweile zu den häufigsten chronischen Erkrankungen im Kindesalter. Aus diesem Grund kommt der modernen Kinderzahnheilkunde aktuell eine große Bedeutung zu.

Wir empfehlen ab den ersten Milchzähnen und spätestens mit dem Erreichen des zweiten Lebensjahres den ersten Besuch in unserer Zahnarztpraxis SMILE in Renchen. Hauptbestandteil dieser Vorsorgetermine sind die Einschätzung des Kariesrisikos und die Begutachtung der Zahnstellungen vor dem Hintergrund, drohende Fehlstellungen im Voraus möglichst zu vermeiden. Zusätzlich informieren wir über die optimale Zahnpflege, die Anwendung von Fluoriden, über zahngesunde Ernährung und den Gebrauch der Nuckelflasche und der Schnuller oder das Daumenlutschen.

 


Zahnputzschule & Kinderprophylaxe

Das oberste Ziel unserer Zahnarztpraxis SMILE in Renchen ist es, jedem Kind ein Leben lang gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch zu ermöglichen. Unter Berücksichtigung einer täglichen Zahnpflege, einer entsprechenden Ernährung und der Inanspruchnahme regelmäßiger Prophylaxetermine ist dieses Ziel realistisch zu erreichen.

DGB KZHK Zahnseide

Wichtig an dieser Stelle ist es vor allem, Kinder für ihre Zahnpflege zu interessieren und kontinuierlich zu motivieren. Diesen speziellen Aufgabenbereich übernehmen mit viel Geduld und Spaß an ihrer Tätigkeit unsere speziell geschulten ZMP´s (zahnmedizinischen Prophylaxeassistentinnen).

Ein maßgeblicher Unterschied der Kinderzahnheilkunde liegt natürlich auch in dem Umstand, dass eben das Schädelwachstum noch nicht abgeschlossen ist. Außerdem bekommen Kinder erst ab dem sechsten Lebensjahr ihre „bleibenden“ Zähne. Bei Kindern, welche älter als 6 Jahre sind, werden alle 6 Monate die Zähne angefärbt, der Entzündungsgrad des Zahnfleisches gemessen sowie die Mundhygiene beurteilt. Danach wird den Kindern die „richtige“ Zahnputztechnik gezeigt und die Ursachen der Kariesentstehung erklärt. Hierbei wird im Kindesalter die Voraussetzung für die Erhaltung der Zähne bis ins hohe Alter gelegt.

Darüber hinaus bieten wir allen Kindern ein weiterführendes professionelles Vorsorgeprogramm an, welches unter anderem die nachfolgenden Punkte umfasst:

 


Fissurenversiegelung

Wir versorgen die Zähne unserer kleinen Patienten mit professionellen Versiegelungen, welche die Zähne über Jahre sicher vor Karies schützen. Wird an einem Zahn Karies entdeckt, muss diese entfernt und der Zahn versorgt werden.

DGB KZHK Versiegelung

Werden kariöse Zähne unbehandelt belassen, breiten sich die Kariesbakterien leider weiter aus und es besteht die Gefahr, dass weitere gesunde Zähne (auch die bleibenden) angesteckt werden.

 


Milchzahnkronen

Sollten Milchzähne frühzeitig verloren gehen, kann dies zu einem deutlichen Platzmangel im bleibenden Gebiss führen. Dieses bedeutet in der Regel eine lang andauernde, aufwändige kieferorthopädische Behandlung. Bevor es dazu kommt, haben wir die Möglichkeit, auch stark zerstörte Zähne, durch das einsetzen einer Milchzahnkrone zu erhalten und damit einen Platzverlust zu verhindern. Milchzahnkronen sind in einer Sitzung fertig und erhalten den Platz und die Kaufunktion, bis an ihrer Stelle die bleibenden Zähne nachkommen und sie wie normale Zähne ausfallen.

 


Nervbehandlung an Milchzähnen (Milchzahnendodontie)

Die Karies schreitet bei Kindern oft erheblich schneller voran, als bei Erwachsenen. Außerdem sind die Milchzähne im Verhältnis zu den späteren bleibenden Zähnen relativ klein, die Nerven hingegen relativ groß. Dieses führt leider dazu, dass sich Milchzahnnerven schneller entzünden, auch wenn die Beschädigung noch relativ klein aussieht.

DGB_KZHK5

Ist bei kariösen Zähnen nun auch der Nerv betroffen, bedarf es einer sogenannten Nervbehandlung, welche wir mit Lupenbrille und Akribie durchführen, um ein optimales Behandlungsergebnis zu erzielen.

 


Platzhalter

Milchbackenzähne haben eine wichtige Platzhalterfunktion für die bleibenden Zähne. Gehen sie zu früh verloren, kann dies die gesamte Entwicklung des Kiefers stören. Aus diesem Grund wird häufig das Einsetzen eines Platzhalters empfohlen. Auch hierzu beraten wir Sie gerne im Rahmen eines persönlichen Termins.

 


MIH

Hat ein bleibender Zahn Ihres Kindes eventuell gelblich-braune Flecken, die sich nicht wegputzen lassen? Hierbei kann es sich um die sogenannte Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH) handeln. Dies ist eine Schmelzbildungsstörung, deren genaue Ursache nicht abschließend geklärt ist. Unter Umständen sind diese Zähne anfälliger für Karies und häufig auch stark temperaturempfindlich.

DGB KZHK_Kind1

Vereinbaren Sie am besten einen persönlichen Termin, damit wir Sie bezüglich besonderer Vorsorge oder individueller Behandlungsmöglichkeiten in unserer Zahnarztpraxis SMILE in Renchen beraten können.

 


Und noch ein paar Hinweise an die Eltern:

Liebe Eltern, der erste Besuch Ihres Kindes in unserer Zahnarztpraxis SMILE in Renchen ist ganz der individuellen Beratung gewidmet. Er soll ihrem Kind zudem die Möglichkeit bieten, uns in einer entspannten Atmosphäre kennen zu lernen. Ein ausführliches Beratungsgespräch ist daher sehr wichtig. Wir besprechen die Entstehung der Karies, Einfluss von Trink- und Ernährungsverhalten, Kariesrisiko und vieles mehr.

Außerdem beantworten wir Ihnen sehr gerne alle offenen Fragen zum Thema. Je nach Befund und der bestehenden Voraussetzungen, wird dann die Behandlung und weitere Betreuung ihres Kindes geplant. Hierbei ist es uns sehr wichtig, zusammen mit Ihnen als Eltern ein „individuelles Behandlungskonzept“ für Ihr Kind zu erstellen. Dieses erfolgt unter Berücksichtigung des Alters ihres Kindes, dem Zustand seiner Zähne sowie dessen Behandlungsbereitschaft.

DGB KZHK_Abschluss

Wir sind sehr bemüht, dass Ihr Kind ein positives Verhältnis zu uns als Zahnarzt entwickelt und der Besuch in unserer Praxis am besten sogar zu einem freudigen Erlebnis wird. Dabei sind wir allerdings stark auf Ihre Mithilfe angewiesen. Nur durch eine gute Zusammenarbeit zwischen Ihnen als Eltern und uns als Zahnarztpraxis ist eine Erfolg versprechende Behandlung möglich.

 


Bitte beachten Sie nach Möglichkeit die folgenden Punkte:

Äußern Sie keine eigenen negativen Zahnarzterfahrungen. Wir möchten ja keine Ängste schüren.

Informieren Sie uns über Besonderheiten Ihres Kindes, so dass wir uns optimal auf Ihr Kind einstellen können.

Vermeiden Sie Äußerungen wie „es tut nicht weh“ oder ähnliches.

Lassen Sie in erster Linie Ihr Kind antworten, denn Ihr Kind soll im Mittelpunkt stehen.

Überlassen Sie bitte uns im Gespräch die Führung Ihres Kindes.

Loben Sie Ihr Kind nach der Behandlung, denn es stärkt sein Selbstvertrauen, neue Situationen zu meistern.

Durch bewusste Wortwahl und Verhaltensweisen können Sie Ihr Kind positiv beeinflussen und uns in der Behandlung wirkungsvoll unterstützen. Durch eine geschickte Gesprächsführung und ein langsames Heranführen an Behandlungsschritte bei unseren kleinen Patienten erreichen wir in der Regel eine angstfreie und entspannte Praxisatmosphäre. Auf diese Weise können die Kinder zum regelmäßigen Zahnarztbesuch motiviert werden.

Wir geben uns die größte Mühe und versprechen Ihnen Sorgfalt in der Behandlung und Behutsamkeit in unserer Vorgehensweise.

 


DGB Neue Fotos Website Januar 2018 IsabellaIsabella Beckmann, Zahnärztin für Kinderzahnheilkunde der Zahnarztpraxis SMILE in Renchen.

.